Nachgewiesenes Prostatakarzinom: was tun ?

Nachgewiesenes Prostatakarzinom: was tun ?

Nachgewiesenes Prostatakarzinom: was tun ?

Ist der Prostatakrebs nachgewiesen, ist es Aufgabe des Arztes, i.d.R. des Urologen, dem Patienten die Diagnose einfühlsam mitzuteilen.

Viele Patienten sind naturgemäß unsicher bezüglich des weiteren Weges. Es hat sich als Vorteil erwiesen, wenn der Patient seine Ängste möglichst umgehend überwindet und sich selber ein Bild von den Therapiemöglichkeiten macht, dies es heutzutage gibt.

Die Therapieentscheidung sollte innerhalb der ersten drei Monate getroffen werden, dann erfolgt eine Therapie in jedem Falle rechtzeitig.

Aus mehr als 10 Jahren Erfahrung mit der LDR-Brachytherapie wissen wir, daß nahezu jeder Patient für eine erfolgreiche Brachytherapie geeignet ist. Einzige Voraussetzung für eine komplikationsarme Behandlung ist die Notwendigkeit, gut Wasserlassen zu können. Hierzu führen wir bei der Erstvorstellung und der Voruntersuchung die notwendigen Detailuntersuchungen durch.

© Copyright Dr. Jörg Zimmermann 2012. All rights reserved.